Reisen

City Moms: London

Familianistas City Mom London„Hi, ich heisse Andrea und bin vor 16 Jahren von Zürich nach London gezogen. Ich habe hier mein Studium zum Master in Fine Art abgeschlossen und arbeite seither als Künstlerin und Dozentin. Ich lebe mit meinem Mann und unseren zwei Kindern Taluca (6) und Exuma (5) in einer Loft im East Londoner Quartier Hackney. Im Moment bin ich gerade in der Produktionsphase für eine Ausstellung in LA, da bleibt leider wenig Zeit für Hobbies.

Ein grosser Teil meines Lebens spielt sich in Hackney ab, hier wohnen fast alle meine Freunde und oft verlasse ich das Quartier für Wochen nicht.

Ich habe durch das Muttersein London von einer neuen Seite entdeckt. In meiner kinderlosen Dekade während dem Studium bin ich durch ganz London geflitzt nur für einen Drink in einer coolen neuen Bar und so habe ich die verschiedensten Ecken von London kennengelernt. Jetzt, mit den Kindern haben sich Tempo und Radius bedeutend verlangsamt und verkleinert.

Schön ist, dass ich dadurch Hackney und die angrenzenden Quartiere Islington und Clerkenwell neu und viel besser kennengelernt habe. ÖV’s mit Doppelkinderwagen ist trotz dem Verständnis der Mitfahrer eine Nervenprobe, und so war ich mit den Kindern oft zu Fuss unterwegs und habe Orte endeckt an welchen ich sonst vorbeigerast wäre.  Mein Studio ist in Hackney Wick – mit direktem Blick auf das Olympische Stadium – eine Gegend von East London die ich ebenfalls neu entdeckt habe. Erstaunlich, wie schnell sich diese Ecke  zu einem neuen Trendort entwickelt hat.

Um die Ecke von meinem Studio ist übrigens die Crate Brewery, direkt am Kanal. Hier gibts feinste Pizzas die unsere Kinder besonders mögen.

London ist total gut vernetzt mit den verschiedenen Flusskanälen, während des Tages kann man da mit den Kindern schöne Spaziergänge machen und das Flussgeschehen beobachten, aber nach Feierabend werden die Kanalwege zu reinen Velo-Wegen! Man kommt wegen der vielen ambitionierten Rennvelofahrern fast nicht vom Fleck und ist eigentlich nur im Weg, besonders mit Kindern.

Warum lebt es sich in London mit Kids besonders gut?

Londoner sind grundsätzlich sehr aufgeschlossen und tolerant und mir gefällt der kulturelle Mix: unser Freundeskreis und auch die Freunde unserer Kinder kommen aus den verschiedensten Ecken der Welt. Die Kinder wachsen so mit einem globalen Selbstverständnis auf, was mir von meiner Kindheit in der Schweiz nicht bekannt war.

Ich empfinde London als enorm kinderfreundlich und obwohl es so dicht verbaut ist, hat es viele und  wunderschöne Parks, die allerschönsten sind die, die ‚Royal’ im Namen haben! Im Sommer spielt sich ein grosser Teil unserer Freizeit im Victoria Park ab, da hat es zwei sehr schöne grosse Spielplätze und das feine ‚Pavillion’ Kaffee direkt am Teich. Auf unserem Heimweg vom Park liegt der ‚Fish Shop’, das beste klassische Fish und Chips-Restaurant weit und breit.

London hat ein total vielfältiges Angebot für Kids: von Parkour-Kursen über Ausdrucksmalen bis zur Übernachtungsparty in Museen. Man könnte die ganze Woche verbuchen mit Gruppen die umsonst angeboten werden wie etwa etwa Babymassage, Kindersingen und Bastelgruppe. Um einen guten  Überblick zu kriegen, lohnt es sich das Stadtmagazin ‘Time Out“ zu kaufen, davon gibt es auch eine separate Publikation ‘Time Out KIDS’ die sich nur Kinderaktivitäten in London widmet.

Was nervt dich an Deiner Stadt?

Das unverlässliche Wetter.

Woran erkennt man eine typische London-Mom?

Daran, dass sie versucht, so wenig wie möglich wie eine ‘typische Mom’ auszusehen! Die Londonerinnen sind sehr stilbewusst, dass ändert sich auch mit dem Muttersein nicht, man kann ja gut in Highheels den Buggy stossen… Natürlich darf die Sonnenbrille nicht fehlen und in Saisonkleidung, egal ob das Wetter mitspielt oder nicht: Zum Beispiel im Sommer in feinen Sandalen auch wenn gerade Kältefront angesagt ist.

Dein absoluter Lieblingsort mit Kids :

Oh, dass sind zuviele um nur einen auszusuchen! Hier unsere Top 5:

1. Das Barbican Green House: Der versteckte, leicht heruntergekommene aber sehr charmante botanische Garten ist ein Teil des Barbican Bau’s und nur einen Tag in der Woche geöffnet. Wir verbringen im Winter oft Stunden ganz alleine da; ich mit einer Zeitung auf der Bank und die Kinder auf Entdeckungsreise.

2. Viele Quartiere haben ihre eigenen City Farms, die da mitten in die Stadt ein bisschen ‘Land- Ambiente’ zaubern, mit ein paar Hühnern, Schweinen, Hasen und wenns hoch kommt noch ein Esel oder eine Geiss. Die Aussicht auf die glasigen Hochbauten der Canary Wharf gemischt mit meckernden Geisen ist ein surreales Erlebnis.

3. V & A Museum of Childhood: Das neue renovierte Spielzeugmuseum ist super für veregnete Londoner Nachmittage. Es hat einen Indoor-Sandkasten, verschiedene Verkleidungsecken und jeden Nachmittag ‘Geschichte und Bastel’- Gruppe. Alles umsonst! Übrigens bieten die meisten Museen ‘Kreative Wochenend Aktivitäten’ an, die ebenfalls allle gratis sind wie etwa Saatchi Gallery, V & A und die National Gallery. Im Science Museum gibt es übrigens ein ganze Abteilung mit tollen Hands-on Experimenten für Kinder.

4. Der BMX-Track im Haggerston-Park: Da flitzen schon die kleinsten Kids in voller Rennmontur übers wellige Terrain, inklusive unsere.

5. Unser absolutes Lieblingscafé heisst ‘Violet’ und ist in Dalston, einem Quartier in Hackney. Da wird alles frisch und selbst gebacken und die Kinder kommen bei so viel Süssem nicht aus dem Staunen.

 

Hier kann man in London gut mit Kindern essen:

Die meisten Restaurants sind kinderfreundlich, bieten Kinderstühle an und viele bringen als erstes Kreide und Papier zu Tisch. Unsere Kinder gehen total gerne vietnamesisch essen, z.b. bei Green Papaya, oder  auch Dim Sum im ‘Ping Pong’.  Oder wir gehen ins Shoreditch House, ein Memberclub im Stadtteil Shoreditch. Für uns ist es der ideale Ort um Freunde zum Brunch zu treffen, denn am Wochenende hat es einen Kinderhort mit Bastelgruppe wo die Kinder spielen können. Erstmals wird in Ruhe gefrühstückt und wenn die Kinder ungeduldig werden, können sie ins Spielzimmer gehen und wir Erwachsenen haben noch ein bisschen Zeit zum Plaudern. Absoluter Pluspunkt ist der geheizte Outdoor-Pool auf der Dachterrasse: Unser Lieblings-Ort, um mit den Kindern im Sommer schwimmen zu gehen.

Hier shoppe ich für meine Kids: 

Es hat ganz viele nette kleine Kinderboutiques wie beispielsweise Orfeo, Elias and Grace und Three Potato Four. Auch die Londoner Museumshops ein sehr gutes Angebot von ausgewählten Kinderspielsachen und Kinderbuch-Klassikern, super für Geburtstagsgeschenke! Oft gehe ich für Kinderkleider auch an Samplesales wie z.b den ‘Junior Style sale’ der dreimal im Jahr stattfindet.

Chandelier im Victoria & Albert Museum

 Hier shoppe ich für mich:

Das uralte Warenhaus ‘Liberty’ ist eines meiner Favoriten, so wie auch die kleinen vorwiegend französischen Boutiquen an der South Molton Lane, wie Sandro, Maje, Zadig Voltaire und Vivienne Westwood um die Ecke. Oder der Portobello Market für ausgesuchte Vintagekleider. Übrigens auch für Kinder; Taluca trägt im Moment von da eine afghanische Reitjacke!

Was macht ihr an einem kinderfreien Abend?

Meist fängt’s mit einer Vernissage oder einem Anlass an und dann gehen wir fein Essen mit Freunden z.B. beim Argentinier  ‘Buen Ayre’ oder unserem Lieblings-Japaner dem ‘Pham Sushi’, oft endet der Abend im Shoreditch House auf einen letzten Drink am Pool oder vor dem Cheminée (leider wetterbedingt öfter Cheminée als Pool!) oder im Kingshead an der Kingsland Road. Im Sonner gibts übrigens im Süd-Londoner Quartier Peckham’ das supercoole Outdoor-Restaurant ‘Frank’s’, welches jeweils auf dem obersten Stock eines Parkhauses temporär stationiert ist: Die beste Aussicht auf London, gemischt mit Ausstellungen und Musikprojekten und feiner Grillade.

Welches Hotel empfiehlst Du Freunden mit Kindern wenn sie für ein Wochenende in London sind?

Das Luxury Inn, eine Mischung von Hotel und Apartment, super gelegen an der  Ecke Islington/Dalston. Oder dann über  ‘Airbnb’ eine ganze Wohnung mieten, was mit Kindern oft einfacher ist, weil man selber auch kochen kann, mehr Platz hat und oft die Spielsachen auch schon da sind.

Enjoy London!

 

 

(Bilder: Andrea Hasler)

Kommentare

Ein Kommentar to “City Moms: London”

  1. Willst du qualitativ installierte Schlösser? Dann Fliegen Sie auf die Website https://schlüsseldienst-pieterlen.ch/ ! Es gibt wirklich Coole Schlosser! Ich nutzte alles schnell und effizient ich Bürge! Klicken Sie auf den Link und wählen Sie einen geeigneten Schlosser!

    Posted by Nerrtysters | 28. Mai 2020, 18:53

Schreibe einen Kommentar

Sicherheitsfrage Captcha *

BRIGITTE MOM BLOGS

Letzte Kommentare