Fokus

Test it: Babybad von Stokke

Wir sind ja bekanntlich keine Fans von zu viel unnötigem Babykram. Wenn immer möglich versuchen wir, ohne Dinge wie Hightech-Windeleimer, Sterilisationsmaschine, Babycook oder Schoppen mit integriertem Pulvereinsatz auszukommen. Denn wir finden auch mit Baby: Keep it simple! Deshalb waren wir zuerst skeptisch, als die Anfrage kam, ob wir das Flexi Bath von Stokke (gibts neu auch in pink) testen wollen. Wir haben eine kleine Wohnung und leiden als vierköpfige Familie unter konstantem Platzmangel. Wohin also mit so einer Babywanne? Das Baby kann doch auch mit Mama oder Papa baden! Als die schlichte Wanne vom norwegischen Label (das sind die mit dem TrippTrapp) dann da war, wurden wir eines Besseren belehrt: Das Ding aus schadstofffreiem Plastik ist nicht nur sehr leicht, sondern praktischerweise auch faltbar und in einer Schrankecke verstaubar. Unser Baby, dass bisher keine grosse Wasserratte war, fühlte sich beim ersten Bad ausgesprochen wohl im Zuber. Und die Mama freute sich, dass sie dank dem weissen Neugeborenen-Einsatz beide Hände frei hatte um das planschende Baby gründlich zu waschen. Zum Beispiel rückenschonend auf dem Esstisch. Weniger realistisch finden wir die Grössenangabe des Herstellers: Das Bad soll bis vier Jahre geeignet sein? Vierjährige tummeln sich doch lieber in der Badewanne oder in einem Schwimmbad. Gerne hätten wir den Baby-Badespass nach Draussen in den Garten verlegt, leider hat uns da Petrus einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber beim nächsten Sommertag (wir haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben) gibts Outdoor-Plansching!

* Flexi Bath: 49.-, Newborn Support 19.-, erhältliche Farben: Transparent, Blau, Weiss, Orange, Pink, im ausgewählten Fachhandel, zB. Babyhaus Wehrli oder Pro Baby, www.babyjoe.ch, www.probabyshop.ch www.baby-walz.ch

 

 

 

Kommentare

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Sicherheitsfrage Captcha *