Fokus

Neu: Mama-Kind-Box von Zalon

Inga meldet sich per SMS und erinnert mich freundlich an unser Telefonat, das in einer halben Stunde stattfindet. Inga ist meine persönliche Stil-Beraterin von Zalon. Ihre Aufgabe ist es, für mich und meinen Zweijährigen passende Outfits zusammenzustellen. Die „Mama-Kind-Box“ ist ein neuer Service, den Zalon – die grosse, schicke Schwester von Zalando – anbietet. Für Mütter und Väter, die keine Zeit und Lust haben, um shoppen zu gehen. Egal, ob für einen bestimmten Anlass oder einfach für den Alltag. Letzteres wünsche ich mir.

Ehrlichgesagt bin ja nicht so Fan von Partnerlooks. Deshalb möchte ich auch nicht, dass mein kleiner Sohn als Mini-Me rumläuft. Mich befremdet das immer ein wenig, wenn Mütter ihre Kids eins-zu-eins so anziehen, wie sich selber. Wie zum Beispiel Kim Kardashian die ihre Tochter North ins gleiche Givenchy-Kleidchen steckt, das sie selber trägt. Aber schon klar: Mütter kleiden ihre Kids natürlich so, wie es ihnen selber gefällt, ihrem Stil entsprechend. Zumindest so lange sich die Kleinen noch nicht dagegen wehren können.

Inga ruft mich an. Sie ist eine Stylistin aus Deutschland, hat eine kleine Tochter und möchte von mir wissen, auf was ich modemässig so stehe. Eine ganz neue Erfahrung für mich als Ex-Moderedakteurin. Normalerweise fragen die Leute mich, wenn sie Outfit-Probleme haben. Die Aufmerksamkeit eines anderen Profis gefällt mir. Inga geht systematisch vor, checkt meine Vorlieben von den Schuhen bis zur Handtasche. Dazwischen erzählt sie von ihren eigenen Erfahrungen mit Kinderkleidern, so sympa. Ich erzähle ihr beispielsweise, dass ich auf Naturfasern stehe, keine „lustigen“ Prints auf Kinder-T-Shirts und keine schrillen Farben oder Muster mag. Dass ich mein Stil als reduziert-sportlich-skandinavisch, mit Akzenten bezeichnen würde. Sowas habe ich mir vorher noch nie überlegt. Sie notiert sich alles, inklusive Grössen von mir und meinem Sohn. Das Gespräch dauert rund vierzig Minuten.

Ein paar Tage später ist sie dann da, die Riesen-Box von Zalon. Voller Vorfreude schleppe ich sie ins Büro wo ich ein Stück nach dem anderen ans Tageslicht befördere. Es ist ein bisschen wie Weihnachten und Kinder-Überraschung in einem! Da sind Vans-Turnschuhe für mich und ihn, Jeans-Latzhosen für den Kleinen, ein Denim-Overall für mich (zuerst „ääähhhh?“ dann „wow!“), bequeme Haremshosen für den Spielplatz, eine hübsche Box-Bag für Mama, eine Bomberjacke, Bisgaard-Sandalen und mehr. Und alles passt!

Mein Fazit: Obwohl ich eigentlich weniger der Typ bin, der einen Modeberater benötigt und meine Looks nie „en bloc“ einkaufe, kann ich sagen, dass es einfach gut tut, wenn sich jemand modemässig so toll um einen kümmert – und dabei den Geschmack erst noch so gut getroffen hat. Praktisch und zeitsparend ist so ein Service ja sowieso. Ach ja, neben der neuen „Mama-Kind-Box“ gibts natürlich auch separate Boxen für Frauen, Männer, zum Beispiel für den Sport, für die Einladung an die Hochzeitsparty, für die Taufe des Patenkindes und und und.

www.zalon.ch

PS. Eine persönliche Stilberatung für shoppingfaule Männer gibts übrigens bei einem anderen E-Shop: www.outfittery.ch. Die haben wir aber nicht getestet.

 

 

Kommentare

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Sicherheitsfrage Captcha *