Fokus

Refugees on Board – Unser Event für Flüchtlinge

1

First Drop-In! Coach Sven von der Freestyle Halle Zürich hilft den Kids aus dem Durchgangszentrum Halle 9 bei ihren ersten Skate-Moves.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Nachrichten und Bilder von zerstörten Häusern und Spitälern in Kriegsgebieten, von flüchtenden Menschen, von leidenden Kindern an geschlossenen Grenzen – sie begleiten uns nun schon mehr als ein Jahr. Unterdessen sind die Hälfte aller Geflüchteten Kinder und Jugendliche, viele von ihnen sind ohne Eltern unterwegs. Und landen etwa in einem Durchgangszentrum nicht weit von unseren trauten Heimen.  Genau für diese Kids wollten wir etwas machen. Unsere Motivation war es, dem ganzen Elend, dass sich gerade in und um Europa abspielt, nicht rat- und tatenlos zuzuschauen, sondern uns für diejenigen einsetzen, die es ohne Eltern bis hierhin geschafft – und dennoch eine ungewisse Zukunft haben.

Deshalb haben wir an einem Sonntag anfangs September 35 UMA`s (unbegleitete, minderjährige Asylsuchende) aus dem Übergangszentrum Halle 9 in Zürich Örlikon „on board“ geholt. Zusammen mit der Freestyle Halle Zürich, der AOZ, dem Vertigo und ganz viel weiteren freiwilligen Helfern haben wir den Event „Be on Board“ auf die Beine gestellt. Flüchtlinge aus Eritrea, Afghanistan und Syrien konnten einen Tag lang Skateboard-, Graffiti- und Breakdance-Workshops besuchen und zusammen mit Zürcher Kids einen unbeschwerten Sonntag geniessen.

Wir sind immer noch geflasht von den vielen berührenden, lustigen und intensiven Momenten und Begegnungen mit den Flüchtlingen – alles Jungs im Alter von rund acht bis achtzehn Jahren, viele von ihnen traumatisiert von ihrer Flucht. Diese Jungs kamen, schnappten sich die von Doodah gesponserten alten Boards plus Helme und liessen sich von den Coaches der Freestyle Halle in die Skate-Basics einführen. Und stellten sich dabei äussert geschickt an: Voll drauf los und keine Angst vor Drop-Ins, war das Motto. Wer keine Lust aufs Board hatte, spielte draussen Fussball oder Tischtennis. Vor den Fritten und Burgern aus der Küche des Vertigo zum Zmittag gabs von den Homies Arthi, Jears und Ruff von Alli 1 eine Freestyle-Session, mit nicht immer ganz jugendfreien Lyrics. Am Nachmittag wurden dann an langen Tischen unter Anleitung fleissig Grafittis gezeichnet und getagt, bevor HipHop-Choreographin Daniela Quispe den kleinen und grossen Kids coole Breakdance-Moves beibrachte. Am Siebdruck-Stand von DasMo durften die Refugees zum Schluss noch einen Bag mit unserem „Be on Board“-Logo bedrucken. Eine schöne Erinnerung an einen schönen Tag.

Es war toll zu sehen, wie sich die Flüchtlinge und unsere Kids gut miteinander verstanden haben, wie die Jungs aus der Halle 9 neugierig waren auf alle die Angebote (ein paar von ihnen haben ihre Leidenschaft fürs Skaten entdeckt und kommen zurück in die Halle) und wie sie mindestens ebenso viel Freude sie an diesem speziellen Tag hatten, wie wir selber.

Nochmals vielen Dank an alle tollen Leute, die diesen Tag möglich gemacht haben und alle unsere Freunde, die mit ihren Kids dabei waren!

 

 

 

 

 

Kommentare

Ein Kommentar to “Refugees on Board – Unser Event für Flüchtlinge”

  1. Vielen herzlichen Dank für das Engagement! War wirklich cool mit euch… big Hug Carlos

    Posted by Carlos Venegas | 15. September 2016, 11:02

Schreibe einen Kommentar

Sicherheitsfrage Captcha *